Frankfurter Weihnachtsmarkt 2014

In der hessischen Großstadt Frankfurt hat die Vorweihnachtszeit offiziell begonnen und das bedeutet auch die beliebten Weihnachtsmärkte haben endlich ihre Toren geöffnet. Einer der bedeutendsten und größten Weihnachtsmärkte der Republik befindet sich vor der märchenhaften Kulisse des Römerbergs. Rund 3 Millionen Besucher finden jährlich auf dem Weihnachtsmarkt zwischen den Fachwerkhäusern zusammen und genießen die besinnliche Zeit. 

weiterlesen...

Mainhatten: Größer, Weiter und Einfach Besser

Frankfurt am Main, die Stadt in der scheinbar alles nach oben strebt. In keiner anderen deutschen Stadt zwischen List auf Sylt und dem Bodensee recken sich so viele Gebäude gen Himmel, heben so viele Flugzeuge ab und wächst das Geld so sehr, wie in Frankfurt am Main.

Mainhatten: Größer, Weiter, Einfach Besser

Wegen der Skyline und den zahlreichen Wolkenkratzern wird die Stadt auch Mainhattan genannt, in Anlehnung an die 8 Millionen Metropole am Hudson River – hier spiegelt sich auch der Stolz der rund 650.000 Frankfurter wieder, dass in ihrer Stadt einige optische Parallelen zu New York zu finden sind.

Dabei waren die ersten Hochhäuser und Wolkenkratzer im Frankfurter Westend hoch umstritten, nicht zuletzt weil für die gigantischen Bankentürme zahlreiche Villen weichen mussten. Der Widerstand gipfelte letztlich im Frankfurter Häuserkampf, an dem sich auch Joschka Fischer und Daniel Cohn-Bendit beteiligten. Mittlerweile ist der Häuserkampf dem Stolz gewichen, nicht zuletzt auch wegen der hohen Anziehungskraft auf Touristen. Mittlerweile recken sich mehr als 20 Hochhäuser im Westend gen Himmel, der höchste ist der Turm der Commerzbank mit 258 Metern zuzüglich der 48 Meter hohen Antenne, so dass der Turm auch heute noch das höchste Bauwerk in Europa ist, wobei dieser Rekord vermutlich in naher Zukunft gebrochen wird, da in Moskau der 448 Meter hohe Federation Tower entsteht.

In der Welt sind die Höhen der Frankfurter Hochhäuser jedoch nichts Außergewöhnliches mehr. Insbesondere in den Metropolen in China, Singapur oder in Dubai stehen oder entstehen Hochhäuser mit einer Gesamthöhe von über 800 Metern, und der Trend wird anhalten – zurzeit wird der erste 1.000 Meter Bau geplant und diskutiert.

Leider sind die Häuserschluchten am Sockel der Wolkenkratzer in Mainhattan aber nach Büroschluss wie ausgestorben, da die Gebäude in Frankfurt ausschließlich zu Geschäftszwecken genutzt werden. Einzig der Main Tower bietet eine Aussichtsplatform und ein Restaurant. Die Unternehmen konnten bis heute nicht davon überzeugt werden, die Gebäude auch für andere Nutzung zugängig zu machen.

In anderen Städten in Fernost zum Beispiel ist man da bereits weiter. Eine Teilnutzung auch zum Wohnen würde diesem Stadtteil mehr Leben einhauchen und auch den touristischen Anreiz noch mal deutlich anheben. Zur Zeit sind die Hochhäuser für das breite Publikum nicht zugänglich, jedoch feiert Frankfurt in unregelmäßigen Abständen das „Wolkenkratzer-Festival“, bei dem dann alle Hochhäuser für das Publikum geöffnet werden und besichtigt werden können.