Frankfurter Weihnachtsmarkt 2014

In der hessischen Großstadt Frankfurt hat die Vorweihnachtszeit offiziell begonnen und das bedeutet auch die beliebten Weihnachtsmärkte haben endlich ihre Toren geöffnet. Einer der bedeutendsten und größten Weihnachtsmärkte der Republik befindet sich vor der märchenhaften Kulisse des Römerbergs. Rund 3 Millionen Besucher finden jährlich auf dem Weihnachtsmarkt zwischen den Fachwerkhäusern zusammen und genießen die besinnliche Zeit.

Weihnachtsschmuck, Dekoration und kulinarische Leckereien

Neben einem abwechslungsreichen Programm, stehen natürlich die über 200 aufwendig dekorierten Stände im Vordergrund. Zu Recht gehört der Weihnachtsmarkt Frankfurt zu den schönsten und beliebtesten in ganz Deutschland. Vor den Fachwerkhäusern und dem Römerberg versprüht der Markt einen einzigartigen und bei Nahe märchenhaften Charme.  Neben Weihnachtsartikeln, echten erzgebirgischem Kunsthandwerk, sowie Dekorationsartikel und Spielzeug können aber auch traditionelle Christbaumschmucke und Spielzeug beim Bummeln an den Ständen entdeckt werden. Nicht zu vergessen sind die kulinarischen Leckereien auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt. Besonders der Glühwein, mit seiner jährlich wechselnden Motivtasse, wird immer wieder gerne gekauft. Aber auch typische Frankfurter Backwaren wie „Brenten“, „Bethmännchen“ und „Quetschmännchen“ sind auf dem Markt zu finden.

Buntes Rahmenprogramm in der Vorweihnachtszeit

Schon von weitem sieht man den Blickfang des traditionsreichen Marktes. Die stattliche Weihnachtstanne, wird Jahr für Jahr mit Tausenden Lichtern erhellt. Der Weihnachtsbaum dient als Mittelpunkt des Marktes und wird erstmalig während der Eröffnungsfeierlichkeiten am 26. November zum Leuchten gebracht. Bis zum 22. Dezember wird der Markt für einem buntem Programm begleitet, unter anderem mit Adventskonzerten, Krippenspiel und dem beliebten Turmblasen vom Altan der Nikolaikirche. Um auch bei den Kleinsten die Augen zum Strahlen zu bringen stehen zahlreiche liebevoll gestaltete Karusselle auf dem Markt bereit. Außerdem sollte dem weltweit einmaligen Frankfurter „Große Stadtgeläut“  unbedingt ein Besuch abgestattet werden. Nur insgesamt vier Mal im Jahr vereinen sich die Glocken der Innenstadtkirchen zu einem einzigartigen Konzert. Es dauert rund 30 Minuten an und findet am Samstag vor dem 1. Advent statt, sowie an Heiligabend.

Der Markt lockt jährlich Besucher aus Nah und Fern in die Stadt. Für Besucher bieten sich dementsprechend natürlich auch Weihnachtsgeschenke auf Frankfurter Art und Weise an.  In der Hütte direkt unter dem Weihnachtsbaum lassen sich zahlreiche Frankfurt-typische Geschenke finden. Ob Christbaumschmuck im Bembeldesign, Apfelweinseife, Adler Schlappen oder die Glühweintasse des aktuellen Jahres.